18
JUN
2019

Im Kettenhemd 
Kampf im Eisen Band I

Dieter Reitze schreibt seit 2010 spannende
historische Romane vor dem
Hintergrund von fundierten Geschichtskenntnissen.
Diese Leidenschaft hatte
ihren Ursprung im Wunsch eines
Freundes, für dessen Veröffentlichung
eine kurze Rittergeschichte zu schreiben.
Sein erstes Werk erschien 2012 und
eröffnete seine erfolgreiche Buchreihe
„Im Kettenhemd - Kampf im Eisen“. Der
zweite Roman setzte diese Geschichte
fort und erschien 2017 mit dem Titel „Im
Kettenhemd - Das eiserne Banner“. Mit
der Geschichte „Im Kettenhemd – Der
eiserne Schild“ ist die Trilogie vollendet.
Der Autor ist ein Thüringer und wohnt
seit vielen Jahren im Berliner Norden.

Kampf im Eisen

Das Buch beschreibt die Abenteuer Dietrichs von Seidenpfad und seiner Gefährten während der mittelalterlichen Erbfolgekriege zwischen den englischen und französischen Königshäusern. 

Die Geschichte wird eindrucksvoll, flüssig, spannend und mit einem Schmunzeln erzählt. Der historische Hintergrund ist authentisch und die Handlung versetzt den Leser inmitten von Schlachten und Burgen, das Leben in Heerlagern, Gefangensein im Kerker sowie den Ausbruch und geht auf nicht aufdringliche Weise auf die Bewaffnung und Ausrüstung von Rittern ein. 

Eine Liebesgeschichte des Helden und ein glücklicher Ausgang runden die Geschichte ab.

18
JUN
2019

Das eiserne Banner

Ritter Cedric de Artonis und sein Kämpe Junker Jörg zu Trappenberg verlassen anno 1373 das Gut ihres Freundes Dietrich von Seidenpfad im Hessischen. Cedrics Ziel ist es, sein Glück durch die Befreiung einer kastilischen Baronesa zu finden. Auf diesem Weg erreicht er Ruhm und Ehre im Wormser Ritterturnier, in der Schlacht um die Eroberung der Burg Stockenfels und letztendlich bei der Vertreibung
genuesischer Piraten von Burg Klammstein im Österreichischen. Der Goldschatz dieser Piraten könnte die Männer um Cedric reich belohnen. Bündnisse im Kampfe und fürs Leben schließt er mit der Peilsteiner Ritterschaft aus dem Gasteinertal, dem Marburger Hofmeister Bernardus und selbst mit den Wegelagerern des Roderich.
Vor dem Hintergrund geschichtlicher Ereignisse wird eine Kriminalgeschichte über den Handel mit Gefangenen erzählt. Kämmerin, Stadthauptmann und Hofmeister spielen Hauptrollen während Cedrics beschwerlicher Reise. Und es wird um Ehre, Gold und Liebe gefochten.
Der Autor dankt dem Ritterbund der Burg Klammstein und dem Römerhof im Gasteinertal. Die Geschichte dieses Buches findet dort sein glückliches Ende.
Die schönsten Inspirationen zu diesem Buch erhielt der Autor im Hotel auf der Wartburg. Hier entstanden auch die letzten Kapitel.

Mit eisernem Schild

Anno 1373 trotzen Ritter Cedric de Artonis und seine Kämpen
den Gefahren, die das Mittelalter für jeden bereit hält. Es sind
Kämpfe im Wormser Turnier, gegen Raubritter und Verräter.
In Regensburg wird er vom Kaiser in das Heer gepresst.
Die Geschäfte eines korrupten Stadthauptmanns bringen Cedric nicht nur die Einsicht in den florierenden Handel mit Geiseln und die Gunst der Kämmerin.
Sie bringen ihn auf die Fährte, die zu seiner angebeteten kastilischen Baronesa führt. Gemeinsame Ziele verbinden
Cedric mit dem Hofmeister Bernardus und den Peilsteiner
Rittern. Es gelingt ihm sogar, einen Haufen Wegelagerer hinter
sich zu bringen.
In Salzburg wird ein Heer gedungen. Die Burg Klammstein gilt es nun, zu erobern. Wird ihr Plan mit dem Geheimgang
funktionieren? Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt

Logo

Der Projekte Verlag Hahn hat seinen Sitz in Halle. Jedes Jahr bringt er fünf bis acht Titel heraus. Im Verzeichnis lieferbarer Titel finden Sie mehr als 30 neue Titel. Unser wichtigsten Veröffentlichung sind "Das gewöhnliche Bauwerk" und die Geschichte über Würde und Selbstwert der letzten 2.500 Jahre der "Abendländischen Philosophie" in Europa.

 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.