Der Schriftsteller Rüdiger Paul arbeitet am Projekt Poesie

Urknall
Alles musste schnell gehen. Weder die Hebamme noch die Schwangere bekamen Gelegenheit ratlos dreinzuschauen. Wie aus heiterem Himmel baute sich im Bauch der angehenden Mutter ein Druck auf, vergleichbar mit dem übermäßigen
Genuss von Federweißem. Es brodelte kurz und heftig. Dann kündigte ein pränataler Trommelwirbel das Kind an. Wie durch den Schlag einer 122 mm Feldhaubitze wurde ein Eisenbahner
in unsere Welt geschleudert.


Die Arme des neuen Erdenbürgers waren angelegt und die blassrosa Händchen zur Faust geballt. Der Blick zeigte frei geradeaus. Ein Menschenkind mit angeborener militärischer Haltung war unterwegs. Reflexartig griff die Hebamme zu. 

Sie hatte Mühe, das Kleine sicher zu greifen, um es nicht zu verletzen. Die kurze Nabelschnur verhinderte, dass der Winzling über das Ziel hinaus schoss. Bei der ballistischen Vorwärtsbewegung
gab das Kind undefinierbare Schreigeräusche von sich. Das Stimmchen hörte sich an, als würde ein Kradmelder mit niederem Gang und hoher Geschwindigkeit am geöffneten Fenster der Station vorbei fahren.
 

Die Geburtshelferin wandte ihren Kopf über die Schulter und verkündete der Mutter freudig:

 „Es ist ein „Bähnrich“.
Ohne sich über diesen Satz Gedanken zu verlieren, sank die Entbundene ins Kissen.

"Unterm Aschekreuz" soll der Roman heißen, der beachtliche 400 Buchseiten füllt. Wir sind alle gespannt und werden in den nächsten Monaten über die Fortschritte berichten.

Logo

Der Projekte Verlag Hahn hat seinen Sitz in Halle. Jedes Jahr bringt er fünf bis acht Titel heraus. Im Verzeichnis lieferbarer Titel finden Sie mehr als 30 neue Titel. Unser wichtigsten Veröffentlichung sind "Das gewöhnliche Bauwerk" und die Geschichte über Würde und Selbstwert der letzten 2.500 Jahre der "Abendländischen Philosophie" in Europa.

 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.